Kategorie-Archiv: Aktuelles

Frosch-Parabel

Zur Abendzeit
War es soweit
Der Frosch sprang in die Welt hinaus
Doch als wärs eine Parabel
Landet er im Storchenschnabel

von Cord Buch

Frosch-Sch-Enkel

Der alte Frosch klopft auf den Schenkel
Und sagt zu seinem jüngsten Enkel:
"Gut, dass Du kein Franzose bist,
Sonst wär' mein Bein hin, das wär' Mist!"
Darauf der Enkel sprach empört:
"Sei doch kein Frosch! Wie unerhört!"

von Moitzfeld Habitat
Frosch im Königsforst

Der Frosch und der Storch

Ein kleiner Frosch fast unsichtbar
auf einer Wiese einmal war,
ein großes Wunder der Natur,
wer ganz genau schaut, sieht es nur.

Das Fröschlein hat gar nichts im Sinn,
es hüpft so munter vor sich hin
und freut sich seines jungen Lebens -
der Storch nämlich, er sucht´s vergebens.

Dies Fröschlein, ei, so zart und braun,
es ist possierlich anzuschau´n
und wird´s auch nicht dem Storch zur Beute,
so dient´s doch als Motiv uns heute.

von Elisabeth Schinagl (https://www.elisabethschinagl.de/)

Frosch im Königsforst

Quak – sagt der Frosch

In der Mitten, in der Mitten sitzt ein kleiner Frosch.
Quak sagt er und noch mal quak!
Du! Halt doch deine Gosch!

von Gisela Schwarz

Frosch im Königsforst

Rätselbild und Gedicht

Wettbewerb Nr. 1: Wer findet den Frosch in dem Bild?

Wettbewerb Nr. 2 richtet sich an die kreativen Köpfe: Wer findet noch ein paar passende Zeilen dazu?

Gibt es einen Preis? Klar: Das Gedicht wird auf meiner Homepage unter seinem Namen veröffentlicht und ich werbe sehr gerne für das größere Werk des Schriftstellers. Sei es ein Bild, ein Roman oder Krimi.

FB-Reh_im_Garten

Abendlicher Besuch

Gemütlich spazierte heute Abend ein Reh durch unser Carport in den Küchengarten. Bei uns gibt es in diesem Jahr durch den Frost keine Äpfel, Birnen und Kirschen – dafür Reh.

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten

Lasst die Leichen im Keller und lest lieber Krimis, lasst den Tannenbaum vor Glanz erstrahlen und nicht verglühen, lasst Friede in euer Haus einkehren und zeigt dem Hass den Stinkefinger.
In diesem Sinne: frohe Weihnachten und einen gesunden Start ins neue Jahr.

Wildschwein angefahren

Es war halb acht Uhr abends, stockdunkel und 70 km/h erlaubt. Quasi um die Ecke wurde gestern ein #Wildschwein angefahren. Die kleine Strecke durch den Wald wird durch den #Wildwechsel stark frequentiert – und eben nicht nur durch Fahrzeuge.
Wer hat so etwas schon mal erlebt?

 

 

Heute Jagd - Also Vorsicht im Königsforst

Heute Jagd

Nun stand es am Eingang eines Weges am Königsforst. Mit seinem roten Rahmen und einem Ausrufungszeichen in der Mitte. Darunter der Hinweis “Heute Jagd”.

Dieses Schild brachte mich auf die Idee,  Gedanken über die Jagd für meinen Kriminalroman zu verfolgen. Denn: Was kann alles passieren, wenn gerade eine Jagd im Wald stattfindet? Der Hund könnte in die Schusslinie laufen, ich könnte genauso hineingeraten. Es war ein diffuses Gefühl, dass mich erfasste.

Bei Tageslicht betrachtet, verhält es sich aber nun ganz anders. Nach vielen Gespräch mit Jägerinnen und Jägern wird schnell klar, wie bedacht sie mit dieser Verantwortung, eine Waffe, bzw. Büchse benutzen zu dürfen, umgehen. Sie schauen ganz genau hin, bevor sie überhaupt über den Schuss nachdenken, sie beobachten, schätzen die Situation ein und nach vielem Abwägen heben sie ihre Waffe.

Durch den letzten lauen Winter herrscht ein Überangebot an Nahrungsmittel für das Wild. Wildschweine stoßen auf paradiesische Zustände. Der Boden ist voll von Eicheln, Bucheckern und Maronen oder Kastanien bedeckt. Wie ein Jäger mir berichtete, habe er eine Bache mit Frischlingen gesehen. Im November und nicht im April – ausgelöst durch dieses reichhaltie Nahrungsangebot.

Der Vorteil liegt beim Feinschmecker: Manche Jäger oder Hegeringe bieten Wildfleisch wohlportioniert an. Nachfragen lohnt sich. Es ist Empfehlenswert!

Hier sind einige Links für Ihren Einkauf: http://www.bergischpur.de/produkte/fleisch/wildbret/

Website der Jägerschule Wermelskirchen: http://s535050671.website-start.de/wildbret/

Guten Appetit!