Schlagwort-Archiv: edition oberkassel

Moerder wie Du und ich

Mörder wie Du und Ich

Heute erschien im Kölner Stadt-Anzeiger ein Autorenporträt. Redakteur Thomas Rausch hat einen treffenden Artikel über meinen Regional-Krimi “Tödlicher Hundekurs”, der im Kölner Königsforst spielt, verfasst. Herzlichen Dank dafür.

Er beschreibt darin, wie ich auf die Geschichte gekommen bin und wie lange der Schreibprozess dauerte. Bei seinem Besuch konnte ich ihm Orginalschauplätze zeigen und beschreiben, wie mich der Königsforst inspiriert hat. So gingen wir auf den Bahndamm, auf dem das Titelfoto entstanden ist. Nur der Schnee fehlte, weil das Treffen kurz nach der Veröffentlichung auf der Leipziger Buchmesse im März 2016 stattfand.

Die Gewinner der Buchverlosung stehen fest

Eine Leserunde voller gelungener Beiträge und Rezensionen. Danke für alle Anmerkungen und es hat mir großen Spaß gemacht, alles zu lesen und zu verfolgen. Es war so spannend wie ein Krimi.

Das war: Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben. Es waren tolle Beiträge und die Auswahl fiel mir sehr, sehr schwer. Gerne hätte ich alle genommen und allen ein Buch geschickt. Wenn die oder der eine oder andere mitlesen möchte, sei sie/er hiermit herzlich eingelanden. Ich würde mich sehr freuen. Und wer gerne ein signiertes Exemplar möchte, dem erfülle ich gerne den Wunsch. Einfach mir zuschicken, dann kommt es direkt mit der gewünschten Widmung zurück.

Die Gewinner hat letztendlich meine süße Aimée (siehe Cover) ausgewählt. Auf kleine Zettelchen geschrieben, stupste sie mit ihrer Pfote oder Schnauze darauf. Die Bücher werden dann direkt vom Verlag edition oberkassel per Post geschickt.

Wer zufälligerweise zu Buchmesse nach Leipzig fährt, kann mich dort auch treffen. Ich schaue immer mal wieder am Samstag und Sonntag beim Gemeinschaftsstand Halle 4 Stand B301/401 vorbei.

Hier noch ein kleiner Tipp für die Buchmesse: am 19.03.2016, von 15:00 – 16:00 Uhr findet eine Lesung mit Autoren des Verlags edition oberkassel statt.
Mitwirkende: Carmen Mayer, Sibyl Quinke, Kristina Herzog, Brigitte Lamberts
Titel: Mörderisch gute Unterhaltung – Die vier Autorinnen stellen ihre neuesten Kriminalromane vor. Moderator: Detlef Knut von edition oberkassel
Ort: Forum Literatur Halle 4: Stand E101

Ich freue mich schon sehr auf den Austausch.
Bis dahin, viel Spaß beim Lesen. Herzliche Grüße, Heike Hübscher

Handsignierte Leseexemplare von Toedlicher Hundekurs fuer Lovelybooks-Leserunde

Debüt-Leserunde bei Lovelybooks

Mit spannenden Beiträgen, Einblicken und tollen Rezensionen endete meine erste Leserunde. Es war sehr interessant zu lesen, wie sich meine Leser in die Geschichte und mit den Charakteren auseinandersetzten.

Das war: Bei lovelybooks.de endet in Kürze meine Leserunde. Dazu verlose ich zehn handsignierte Exemplare. Ich freue mich schon auf die Beiträge und Diskussionen.

Hier ist der Link zu der Leserunde, einfach klicken und rein in den Lostopf :-)

Verlag edition oberkassel

Print-Buch oder ebook, das ist hier die Frage

Meine Vorfreude darüber, mein Debüt als Buch bald in den Händen zu halten, beflügelte mich schon beim Schreiben. In der letzten Woche habe ich das Manuskript zum Verlag geschickt und nun geht es zum Lektor.

An diesem Punkt möchte ich kurz innehalten. Das Manuskript liegt dem Verlag zur weiteren Bearbeitung vor. Was für ein Satz. Vor der Buchmesse war dieser Moment noch unvorstellbar. Hier möchte ich meinem Verleger Detlev Knut von edition oberkassel ein dickes Dankeschön aussprechen. Denn ohne festen Abgabetermin wäre das eine Kathastrophe geworden. Aber so blieb nicht die Zeit, um alles nocheinmal über den Haufen zu schreiben, zumal der Vertrag ja auf dem eingereichten Manuskriptentwurf basierte.

Nun gibt es bereits ein Cover (mit meiner heißgeliebten Aimée drauf), eine ISBN-Nr. : 978-3-95813-0470 und einen Erscheinungstermin: 16. März 2016, pünktlich zum Beginn der Leipziger Buchmesse.

Das Buch wird sowohl in gedruckter Form wie auch als ebook erscheinen. Gibt es eine Wertigkeitsgefälle beim Buch? Wenn es jetzt “nur” als ebook erschienen wäre, würde das etwas ausmachen? Das Signieren wäre schwerer gewesen. Gibt es dafür bereits Lösungen?

Auch ich lese gerne ebooks – und das nicht nur in den Ferien. Denn so habe ich es immer dabei und kann es wahlweise auf dem Tablet oder Smartphon weiterlesen. Das macht schon Sinn. Trotzdem liebe ich es, mein Print-Buch abends bei gemütlichem Licht aufzuklappen und es anschließend ins Regal an einen ausgewählten Ort zu räumen. Schon allein die Anwesenheit von Büchern in meinem Wohnumfeld geben mir ein gutes Gefühl, zumal Dekorieren nicht zu meinen Stärken gehört.

Was wäre, wenn ich nur noch ebooks besäße? Und dann auch noch das Tablet abstürzen würde oder der PC seinen Geist aufgäbe? Was dann?

Wie viel Buch braucht der Mensch heutzutage in welchem Format?